Chronik

08.07.1838 Graf Ferdinand von Zeppelin, der erfolgreiche Bahnbrecher deutscher Luftfahrt, in Konstanz geboren. Eine Erinnerungstafel befindet sich an seinem Geburtshaus, dem heutigen Insel-Hotel, am Eingang der Dominikanerstube.
26.09.1907 Graf Zeppelins Luftschiff fliegt erstmals über Konstanz.    
1909     Gründung des „Vereins für Luftfahrt am Bodensee e. V.“ mit Sitz in Konstanz.
05.01.1910 Geburtsstunde des Flugplatzes Konstanz. An diesem Tage wurde nach einer mehrtägigen Bahnfahrt von Mainz nach Konstanz das halbfertige Flugzeug von Ernst Schlegel und seinem Freund Züst auf dem damaligen Exerzierplatz des Grünen Regiments 114 im Westen der Stadt Konstanz stationiert. Von dieser Stunde an hieß der bisherige Exerzierplatz im Volksmund nur noch „Flugplatz Konstanz“. Nach Fertigstellung der „Ersten Flugmaschine Schlegel-Züst“ erfolgten erste Flugversuche der beiden „Aviatiker“ mit dem selbstgebauten Motorflugzeug. Nach dem dritten Flugversuch (Höhe 3 m, Strecke 150 m) ging der Apparat mit Ernst Schlegel zu Bruch. chronik1-180_1227199426_43198983.jpg
12. bis 22.05 1912 2. Deutscher Zuverlässigkeitsflug am Oberrhein Ziel Konstanz 10 Motorflugzeuge
06.10.1912 Ernst Schlegel, war DER Konstanzer Flugpionier.
Auf dem Bild ist Schlegel zu sehen bei einem Flugtag in Meiningen auf der Henriettenhöhe.
Schlegel-800_1227199426_43198983.jpg
29.06. bis 05.07.1913 Konstanz Bodensee- Wasserflug 1913 unter dem Protektorat Seiner Königl. Hoheit des Großherzogs von Baden. Sieger: Hellmuth Hirth. Zweiter wurde Willy Truckenbrodt. dornier-gross_1227199426_43198983.jpg
22.10.1913 Der Konstanzer Flieger Ernst Schlegel beim Prinz-Heinrich-Flug den Nationalpreis mit 60.000 Goldmark. Der Flugpionier und „Alte Adler“ verstarb 1976 im hohen Alter von fast 94 Jahren in seiner Heimatstadt Konstanz. chronik-adler_1227199426_43198983.jpg
16.04.1918 Nach dem ersten Weltkrieg: Erste Kontakte. Flugpionier Ernst Schlegel bekundet Interesse für einen Flugverkehr in Konstanz und eröffnet im Dezember 1918 auf dem alten Exerzierplatz einen „Flughafen“.
13.01.1919 Konstanzer Zeitung: In Konstanz wird eine Fliegerstation errichtet. Dritte Station im Deutschen Reich. 4 Flugzeuge, 4 Piloten, 4 Mechaniker.
17.06.1919 Konstanz wird erste süddeutsche Stadt mit öffentlichem Luftverkehr.
18.08.1919 Eröffnung eines Flugbetriebs der Deutschen Luftreederei in Konstanz. Passagier- und Streckenflüge mit zwei Flugzeugen. In 4,5 Std. Konstanz-Berlin.Standard-Text
03.01.1921 Eröffnung des Flugpostverkehrs Konstanz-Stuttgart durch „Luftverkehr Strähle“ post-gross_1227199426_43198983.jpg
11.04.1921
Eröffnung der Flugpostlinie Konstanz-München

01.06.1922 Gründung der Bodensee-Luftverkehrsgesellschaft Willy Truckenbrodt & Co.- Wasserflugbetrieb.Erste Bodensee-Rundflüge mit einem Dornier-Delphin-Flugboot durch Flugkapitän Willy Truckenbrodt im Auftrag des „Bodensee-Aero-Lloyd“ in dem auch die Luftverkehrsgesellschaft Konstanz Mitglied war. chronik-wasserflug2_1227199426_43198983.jpg
chronik-wasserflug3_1227199426_43198983.jpg
06.05.1925 Einrichtung der Schwarzwaldfluglinie durch die Deutsche Lufthansa unter Einbeziehung das Flughafens Konstanz als Übernachtungs- und Ausgangspunkt. Diese Linie Konstanz- Villingen- Baden-Baden- Karlsruhe- Mannheim- Frankfurt mit Anschluss nach Holland- England, Hamburg- Dänemark und Berlin wurde von 1925 bis 1940 von Mai bis September durch ein sechssitziges Junkers Ganzmetallflugzeug vom Typ F13 mit offenem Führersitz beflogen. chronik-f13_1227199426_43198983.jpg
24.05.1926 Fertigstellung der Flughalle auf dem Flughafen Konstanz.
03.08.1927 Eröffnung und Einrichtung der Flugverbindung Konstanz- Innsbruck- Salzburg- Wien durch die Österreichische Luftverkehrs AG. chronik-luftf_1227199426_43198983.jpg
1928-1930 Beginn der Konstanzer Segelfliegerei in der Ortsgruppe Konstanz im Deutschen Luftsportverband. Bau von Segelflugzeugen in den Werkstätten der Zimmerei Stöhrer und in der Klosterkaserne unter der Leitung von Ernst Stopper. chronik-segel_1227199426_43198983.jpg
25.05.1931 Ernst Udet startet als Kunstflieger beim Flugtag in Konstanz. chronik-kunstflug_1227199426_43198983.jpg
06.06.1931 Erste Landung eines sog. Windmühlenflugzeuges, genannt "Autogiro", des Engländers Rawson in Konstanz. chronik-gyro_1227199426_43198983.jpg
Juli 1935 Der Flughafen Konstanz wird zum Pflichtlandeplatz beim Deutschlandflug erklärt. 147 Motorflugzeuge passieren den Flughafen.
Motorflugschule unter Franz Jaeckel, Jakob Wanner und Hartnack Segelflugausbildung unter E. Edelhoff, A. Eisenmann, Dipl. Ing. Schwarz und Straub. Während des Krieges: Vormilitärische Ausbildung im Segelflug im NSFK, Flieger HJ und FAG (Flugtechn. Arbeitsgemeinschaft des Technikum Konstanz).
chronik-schule_1227199426_43198983.jpg

26.04.1945
Einmarsch der französischen Truppen in Konstanz. Benutzung des Flugplatzes durch die Besatzung.
17.09.1950 Gründung des „Aero-Club Konstanz e. V.“ im Bürgerbräukeller in Konstanz. Erster Vorsitzender Segelfluglehrer Karl Wollner. Der Bodenseeflieger Willy Truckenbrodt wird Ehrenmitglied.
19.08.1951 1. Modellflugwettbewerb auf dem Konstanzer Flugplatz. Hierzu war noch die Genehmigung der französischen Besatzung erforderlich. Diese Veranstaltung war die erste dieser Art in Konstanz nach dem Kriege. Den Bildpreis der Stadt Konstanz erhielt Erich Spörin.
27.06.1952 Erster Segelflugbetrieb nach dem Kriege auf dem Konstanzer Flugplatz. Start der beiden vereinseigenen Segelflugzeuge: Grunau Baby 2 und Zögling
31.05.1953 Wolf Hirth, Der "Vater des Segelflugs" weilt bei den Konstanzer Segelfliegern und wünscht den Konstanzern "eine unversiegliche Aufwindquelle, damit der Flugbetrieb und der Fliegergeist weiter wachsen und gedeihen kann".
16.05.1954 Gründung des "Club der Flieger Insel Mainau e.V." unter Mitwirkung des Grafen Lennart Bernadotte, im weißen Saal des Schlosses Insel Mainau.
03.12.1958 Offizielle Anerkennung des Landeplatzes Konstanz durch das Innenministerium Baden-Württemberg in Stuttgart.
1959 Kauf des ersten Motorflugzeuges Typ Auster durch den Club der Flieger Mainau e.V. und Beginn der Ausbildung von Motorflugzeugführern durch Fluglehrer Erich Spörin und ab 1964 Heinz Baur.
20.08.1962 Errichtung eines neuen Landeplatzes für Motor- und Segelflug westl. des alten Flugplatzes. Beginn der Planierarbeiten.
11. bis 13.05 1963 4. Internationales Fliegerwochenende auf dem alten Konstanzer Flugplatz. chronik-fliegerwochenende_1227199426_43198983.jpg
19.11.1965 Umzug vom alten auf den neuen Flugplatz. chronik-landeplatz_1227199426_43198983.jpg
14. und 15.05 1966 Offizielle Eröffnung und Einweihung des neuen Landeplatzes. Internationaler Sternflug mit 60 Flugzeugen.
06.05.1970 Taufe einer Boeing 737 der Lufthansa auf den Namen "Konstanz".
31.12.1971 Der Motorflugbetrieb der Allgemeinen Luftfahrt hatte einen gewaltigen Aufschwung genommen. Die Flugbewegungen in Konstanz sind von ca. 1.000 im Jahre 1959 auf 28.700 im Jahre 1971 angestiegen.
15.08.1977 50-Jähriges Dienstjubiläum des Geschäftsführers und Flugleiters Robert Widmann. chronik-dienst_1227199426_43198983.jpg
16.05.1980 Dem hiesigen Segelfluglehrer Helge Loschan gelang im Rahmen der Städtepartnerschaft ein Zielflug von Konstanz nach Fontainebleau, 486 km in 5Std. 25. Eine segelflugsportliche Leistung, die in diesem Rahmen besondere Beachtung verdient.
11.12.1980 Der Landeplatz bleibt. Der Gemeinderat beschloss die Aufnahme des bestehenden Verkehrslandeplatzes in den Flächennutzungsplan bei 30 Ja-Stimmen, 6 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen.
Mai 1999 Das Jahrhundert-Hochwasser überschwemmt auch den Flugplatz Konstanz. chronik-hochwasser-180_1227199426_43198983.jpg
Foto: Helge Loschan
30.06.2000 Besuch des Bundespräsidenten anlässlich einer Nobelpreisträgertagung auf der Insel Mainau. chronik-praesident_1227199426_43198983.jpg
Foto: Robert Leitner
Juli 2001 Zwei Mauersegler wurden am Flugplatz Konstanz Artikel auswildert, und die Lokalzeitung Südkurier hat darüber diesen Bericht veröffentlicht.
16.April 2002 Landung des Luftschiffs Zeppelin NT auf dem Konstanzer Flugplatz. chronik-zeppelin-180_1227199426_43198983.jpg
18.-20.06.2010
Der Flugplatz Konstanz feiert sein 100 -jähriges Jubiläum mit einem großen Festprogramm. Zum Jubiläum ist ein Buch über die Entstehung und Geschichte des Flugplatzes erschienen, welches auf dem Tower erhältlich ist.
buch_1220347664_33055039.jpg